Die SVP-Zürich und die Unabhängigkeit der Schweiz

Die NoBillag-Initiative bedroht die Unabhängigkeit der elektronischen Medien in der Schweiz. Wenn Sendelizenzen versteigert werden, wie es die NoBillag-Initiative vorschreibt, dann werden sich die finanzkräftigsten Akteure zuschlagen.

Die Chance ist gross, dass wir dann zum Beispiel einen RTL-Sender haben, der in Zürich ein Aussenstudio quasi als Regionaljournal betreibt, den grössten Teil der Inhalte aber aus Deutschland liefert. Vergleichbares dürfte geschehen in der Westschweiz und im Tessin mit französichen und italienischen Sendern.

Da ist es doch schon sehr eigenartig, dass eine SVP-Zürich, die immer so grosse Töne spuckt bezüglich der Unabhängigkeit der Schweiz (bzw. was sie sich darunter vorstellt), sich für die NoBillag-Initiative ausspricht. Bezüglich der nationalen Medien scheint die Unabhängigkeit der Schweiz plötzlich keine Bedeutung mehr zu haben.

Die NoBillag-Initiative gefährdet durch den angepeilten Kahlschlag der öffentlich-rechtlichen Medien auch den nationalen Zusammenhalt der Schweiz und eine differenzierte Berichterstattung bis in die Regionen hinein.

Aber der nationale Zusammenhalt und eine sorgfältige politische Gesprächskultur in unserem Land scheint für die SVP-Zürich keinerlei Bedeutung zu haben.

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s